Menschen und Immobilien verbinden, auf die perfekte Weise

Zeige alle Immobilien die das Wort/die Wörter {0} beinhalten
  • Wohnimmobilien
  • Gewerbeimmobilien
  • Personen / Niederlassungen
  • Dienstleistungen
  • Marktinformation
Preis
BERLIN

2018

 

25. Juni 2018, Knight Frank Berlin    

Berlin: Signature Capital erwirbt das Atotech HQ in Berlin

Eines der wenigen single-tenant Bürogebäude an der Ecke Beussel-/Erasmusstraße im Berliner Bezirk Tiergarten wurde in den vergangenen Tagen an den in Berlin ansässigen irisch-deutschen Investor Signature Capital veräußert. Verkäuferin ist eine durch die Euro Ejendomme Asset Management ApS betreute Gesellschaft. Der Bürokomplex umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 19.500 m², welche aktuell zu 100 % an das internationale Chemieunternehmen Atotech vermietet sind. Die momentane Jahresmiete wird mit rund 2,4 Mio. EUR beziffert.

„Die positiven Veränderungen in diesem Teilmarkt in den letzten zwölf Monaten werden sich durch die Flächenknappheit in Berlin auch weiterhin fortsetzen, und wir rechnen sehr stark mit anhaltenden Mietsteigerungen für dieses Objekt“, fasst Arnd Leinemann, Geschäftsführer Deutschland der Signature Capital die Investmentstory prägnant zusammen. „Mit der gegenwärtig 100%igen Vermietungsquote in Kombination mit der mittelfristigen Vertragslaufzeit mit dem Mieter lässt sich unser Businessplan in Ruhe entwickeln und individuell auf den wachsenden Büromarkt abstimmen“, fährt Frederick Hönemann, Investment Manager der Signature Capital, fort.

„Der Verkauf unserer Liegenschaft Atotech HQ in der Erasmusstraße 20 war sicherlich eines der komplexesten Assets in unserem Portfolio, zugleich aber auch eines mit enormem Steigerungspotential in der näheren Zukunft“, kommentieren Anita Wang und John Jensen, Euro Ejendomme Asset Management ApS, die für die Verkäuferin den Verkauf betreuten und ergänzen, „dass wir uns gemeinsam mit unserem exklusiv beauftragten Berater Knight Frank sehr freuen, eine so verlässliche und professionelle Käuferin in Signature Capital gefunden zu haben, die sich im Verkaufsprozess auf der Käuferseite durchgesetzt hatte“.

Signature Capital mit Büros in Berlin, Dublin und Luxemburg wurde 2004 von Ciaran McNamara und Enda Woods gegründet und verfügt derzeit über 1 Mrd. an Real Estate Assets unter Management. Signature Capital verfolgt Value Added und Core plus Chancen sowohl im Büro als im Retail Assets Bereich und verfügt über eine umfangreiche Erfahrung und Kompetenz in Investitionen, Entwicklungen und Sanierung. Signature Capital arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt erfolgreich mit Fonds, Institutionen und Family Offices zusammen. Signature Capital Deutschland wird vom Geschäftsführer Arnd Leinemann geleitet.

Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Auf der Käuferseite wurde die Transaktion rechtlich von Lambsdorff Rechtsanwälte und technisch von MOCUNTIA Real Estate Advisors beraten. Die Verkäuferin hatte als rechtliche Beratung Unterstützung von Bernzen Sonntag und hatte Knight Frank mit der exklusiven Vermarktung und Transaktionskoordination beauftragt.

 

14. Mai 2018, Knight Frank Berlin    

Leipzig/Frankfurt/London: Pösna Park Leipzig wechselt den Eigentümer und bleibt „British“

Eines der größten Shopping-Center in der süd-östlichen Region von Leipzig wurde Anfang Mai an den Retail Fond CCPEPF, gemanagt durch Catalyst Capital, veräußert. Verkäuferin ist eine Luxemburgische S.á r.l. Das Center umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 57.000 m² u. a. mit den Ankermietern Kaufland, Intersport, Deichmann, Rossmann, Netto und SCONTO. Die momentane Jahresmiete wird mit über € 4,1 mio beziffert.

„Das neuerlich langfristige Commitment von Kaufland und deren Umbau in einen absoluten Flagship Markt sowie die zusätzlichen Wertsteigerungspotentiale mit den Nachvermietungen der letzten Leerflächen direkt neben Kaufland gelegen, haben unsere Investitionsentscheidung für dieses Center stark getragen“, faßt Sven Ley, Investment Director Catalyst Capital die Investmentstory prägnant zusammen. „Die gegenwärtige Vermietungsquote von rund 85% sowie die enorme Grundstücksgröße mit ca. 160.000 m² lassen mittelfristig eine Reihe von value-add Ansätze logisch erscheinen“, fährt Oliver Kunze, Associate Director bei Catalyst Capital in der Zusammenfassung des Business Plans fort.

Der Pösna Park war sicherlich eines der komplexesten Assets in unserem Portfolio, zugleich aber auch eines in bester Einzelhandelslage mit enormem Steigerungspotential“, kommentiert Lennard Istel, Sabal Financial der für die Gläubigerin des Verkäufers den Verkauf lancierte und ergänzt, „dass ein erfolgreicher Verkauf nach einer langen und detaillierten Prüfungsphase durch die Käuferin gemeinsam mit unserem exklusiv beauftragten Transaktionsberater Knight Frank die letztendliche Übertragung auf die neue Eigentümerin ermöglichte“.

Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Käuferin hatte als Beraterteam auf ihrer Seite für rechtliche Beratung FPS, für Technik CBRE und für Commercial Colliers International. Die Verkäuferin hatte das rechtliche Beraterteam von Reed Smith mandatiert und Knight Frank mit der exklusiven Vermarktung und Transaktionskoordination beauftragt.

 

2017

12.04.2017, Knight Frank Berlin

Knight Frank vermittelt im Verkaufsmandat Berliner Eyecatcher an Privatinvestor / Rendite mit 5% über Durchschnitt von erstklassigen Geschäftshäusern

Berlin – Das internationale Immobilienberatungsunternehmen Knight Frank hat den Verkauf des Berliner Büro- und Geschäftshauses Quasar an einen Privatinvestor vermittelt. Das futuristische Gebäude in der Frankfurter Allee wurde vom japanischen Architekten Shin Takamatsu entworfen und in den Jahren 1991 bis 1994 gebaut. Mit seinen vier Glastürmen bildet es den architektonischen Blickfang des angrenzenden Büro-, Einkaufs- und Hotel-Komplexes PLAZA mitten auf dem Einkaufsboulevard von Friedrichshain. Der Verkaufspreis des voll vermieteten Objekts mit 2.800 qm vermietbarer Fläche und flexibler Grundrissgestaltung wurde auf knapp 9 Mio. Euro beziffert. Verkäufer ist ein ausländischer Fonds.

„Mit einer erzielten Rendite von 5% für dieses Core-Produkt in überzeugender Mikrolage liegen wir deutlich über dem Trend“, sagt Heiko Franke, Associate Capital Markets bei Knight Frank in Deutschland. Zuletzt gaben deutschlandweit Renditen für erstklassige Geschäftshäuser in den Top-Einkaufslagen weiter auf durchschnittlich 3,39 Prozent nach.

 

08.03.2017, Knight Frank | ZIEGERT

Knight Frank und ZIEGERT werden Partner und präsentieren Wealth Report in Berlin

Ziegert, der führende Wohnungsvermarkter Berlins, erweitert seine internationale Vertriebsreichweite und kooperiert mit Knight Frank, dem weltweit führenden unabhängigen Immobilienberater. Die neue Partnerschaft unterstreicht das Engagement von Knight Frank, die Präsenz in Deutschland auszubauen und hier künftig auch im Wohnungsbereich tätig zu sein.

Paddy Dring, Partner und Head of International Residential Sales bei Knight Frank sagt: "Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Partnerschaft mit Ziegert etabliert haben. Ziegert hat eine sehr starke Präsenz auf dem Berliner Markt und das Unternehmen hat sowohl den Ruf als auch die Integrität, die perfekt zur Marke Knight Frank passen. "

"Berlin hat eine prosperierende und stabile Wirtschaft. Angesichts des starken und anhaltenden Wachstums der Immobilienpreise in den vergangenen fünf Jahren erwartet Knight Frank, dass Berlin ein bevorzugter Standort seiner internationalen Investoren auf dem europäischen Festland bleiben wird."

„Ziegert bleibt innerhalb der Kooperation ein 100 Prozent selbständiges Unternehmen, das seinem Partner mit seiner ganzen Berlinkompetenz und Servicepalette zur Seite stehen wird“, erläutert Sven Henkes, COO der Ziegert-Gruppe  „Wir freuen uns, mit Knight Frank einen Partner gefunden zu haben, der unser Verständnis für die Potenziale Berlins als Kreativmetropole teilt und die damit verbundenen Marktchancen erkennt.“

"Berlin ist eine attraktive Stadt zum Leben und Arbeiten. Es zieht junge Talente an und ist ein attraktiver Ort für Unternehmensgründungen. Da sich die Wirtschaft durch die Berliner Start-up-Szene, den Tourismus und den Dienstleistungssektor weiter verstärkt, sind wir sicher, dass sich Berlin zu einer dauerhaft wohlhabenden Metropole entwickeln wird, die auch weiterhin ein ausländisches Publikum anziehen wird.“

Zum Start der Partnerschaft präsentieren Knight Frank und Ziegert den Knight Frank Wealth Report in Deutschland. Der Bericht analysiert die neuesten Trends von Investitionen im Luxussegment sowie die Interessen und Ziele vermögender Privatpersonen weltweit.  

Die elfte Auflage des Berichts bietet einen Überblick über die wichtigsten Trends und die globalen Märkte. Deutschland und Berlin nehmen darin eine auffallend starke Position ein. Die Stadt sei einer der sicheren Häfen in Europa und weise ein im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen hohes Wertsteigerungspotenzial auf.

Im Prime International Residential Index (PIRI), der die Wertentwicklung von Prime Apartments in den Innenstädten weltweit untersucht, liegen hinter den asiatischen Top Standorten Shanghai (27,4%), Beijing (26,7%) und Guangzhou (26,6%) mit Amsterdam (10,1%) und dem schweizerischen Gstaad (10,0%) nur zwei europäische Standorte vor Berlin. Die Stadt belegt im PIRI den 13. Platz (+ 8,7%) und ist damit stärkster deutscher Standort vor München (15/ 8,0%) und Frankfurt (19/ 4,5%). Deutschland ist nach Großbritannien und den Vereinigten Staaten das wichtigste Zielland privater Immobilieninvestitionen weltweit.

Knight Frank LLP ist die führende unabhängige Immobilienberatung, mit Sitz in London. Knight Frank hat mehr als 14.000 Mitarbeiter in 413 Büros in 60 Ländern weltweit. Das Unternehmen berät private Eigentümer und Immobilienentwickler, Investoren und Gewerbemieter.
 
In den vergangenen 30 Jahren hat sich ZIEGERT zum führenden Immobilienberater in Berlin entwickelt. In den vergangenen fünf Jahren hat ZIEGERT 5.000 Wohnungen verkauft. Die ZIEGERT-Gruppe beschäftigt aktuell rund 200 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Branchen. ZIEGERT steht für einen 360°-Service für private Eigentümer und Käufer, nationale und internationale Immobilien Entwickler, für gewerbliche Mieter und Vermieter.

 

09.01.2017, Knight Frank Berlin

Knight Frank berät Family Office bei Erwerb eines Leipziger Wohn- und Geschäftshauses aus der Gründerzeit

Das internationale Immobilienberatungsunternehmen Knight Frank Berlin GmbH hat den Verkauf eines attraktiven Wohn- und Geschäftshauses in Leipzig an ein Münchener Investmentunternehmen vermittelt. Der neue Eigentümer nutzt das Objekt in der sächsischen Messestadt zur optimierung sowie langfristigen Bestandshaltung und erweitert mit der Aquisition sein Immobilienportfolio. Der Kaufpreis lag bei knapp unter 5 Mio. Euro.

Die vollvermietete Immobilie besteht aus drei denkmalgeschützten Gebäudeteilen, die zwischen 1900 bis 1910 errichtet wurden. Das Gründerzeit-Ensemble bietet eine Gesamtnutzfläche von 4.300 qm, die sich auf 19 Wohn- und sieben Gewerbeeinheiten verteilen. Der bis zu vier Obergeschosse umfassende Komplex befindet sich in einem guten Zustand. Er wurde 1996/1997 umfassend saniert und zuletzt um einen voll ausgebauten Dachstuhl erweitert. Verkäufer ist eine Privatperson aus München.

Das Wohn- und Geschäftshaus befindet sich im Bezirk Leipzig Reuditz, der für seine Kreativszene und den rund 8 ha umfassenden Lene-Vogt-PArk bekannt ist, der 2004 mit dem Europäischen Preis für Landschaftsarchitektur ausgezeichnet wurde. Das Leipziger Opernhaus und die Universität, mitten im Zentrum gelegen, sind nur 1,5 km entfernt.

"Leipzig hat sich mittlerweile in vielen Städterankings in der Spitzengruppe etabliert und bietet Kapitalanlegern nach wie vor interessante Chancen", sagt Daniel Shakhatreh, Associate Capital Markets bei Knight Frank Berlin GmbH. Diese Entwicklung spiegelt auch die Bevölkerungszahl wieder, die seit Jahren ansteigt: mit 575.000 Einwohnern ist Leipzig mittlerweile zur zehntgrößten Stadt Deutschlands emporgestiegen. Seine gute wirtschaftliche Position verdankt die Stadt vorrangig den Branchen Automobil und Zulieferindustrie, Gesundheitswirtschaft und Biotechnologie, Energie und Umwelttechnik, der Logistik sowie Medien und Kreativwirtschaft. Das macht sicch auch in der Leerstandsrate im Wohnsegment bemerkbar, die mittlerweile nur noch bei 6,6 Prozent liegt. 

 

2016

 

12.10.2016, Deal Magazin

Baumarkt-Portfolio mit sechs Standorten in Deutschland verkauft

Ein deutschlandweites toom Baumarkt-Portfolio (das ehemalige Magnum-Portfolio) mit sechs Standorten wurde veräußert. Bei den Objekten handelt es sich um zwei Märkte in Berlin, Bremen, Düren, Halle und Leipzig. Verkäufer des Portfolios ist die in Berlin ansässige GAM Retail Portfolio Holding GmbH, die das Portfolio nach kurzer Vermarktungszeit an einen privaten Investor veräußert hat. Der Erwerber verfolgt mit dem Ankauf des Portfolios eine langfristige Strategie und wird die Objekte im Eigentum halten. Als Berater in dieser Transaktion war Knight Frank Berlin vermittelnd tätig.

Das Gesamtportfolio umfasst eine vermietbare Fläche von insgesamt 33.600 m² und generiert eine Jahresnettomiete von rund 2,5 Mio. EUR. Die gesamte Grundstücksfläche beträgt 95.000 m². Bei den Objekten handelt es sich um bestehende toom Baumärkte, die in den Jahren von 1978 bis 2001 errichtet und in den letzten Jahren renoviert und erweitert wurden. Die angegebene durchschnittliche Restmietlaufzeit beträgt rund neun Jahre. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

 

19.09.2016, Deal Magazin

Quantum und Ditting kaufen Grund für Projekt Lützowhöfe Berlin

Die Quantum Immobilien AG und Richard Ditting GmbH haben in einem gemeinsamen Joint Venture das Grundstück Lützowstraße 107-112 in Berlin-Tiergarten erworben. Der Grundstückskaufvertrag wurde Ende Juli 2016 mit dem Verkäufer der Lützow S.a.r.l unterzeichnet.

Das geplante Bauvorhaben Lützowhöfe wird voraussichtlich 36.500 m² BGF sowie 140 Tiefgaragenstellplätze umfassen. Neben frei finanziertem Mietwohnungsbau werden Eigentumswohnungen sowie Micro-Apartments entstehen. Die Planungsvorbereitungen haben begonnen. Der Start der Bauarbeiten wird voraussichtlich 2018 beginnen, so dass die ersten Wohnungen bereits Ende 2019 fertiggestellt sein werden.

Das Gesamtinvestitionsvolumen wird voraussichtlich bei rund 140 Mio. EUR liegen. Das Areal liegt zentral in einer sehr beliebten, über die Grenzen Berlins hinausreichenden Top-Lage in Berlin-Mitte nahe der Schöneberger Wiese und des Landwehrkanals.

Vermittelnd tätig für den Verkäufer war Knight Frank Berlin.

 

16.09.2016, Deal Magazin

Gewerbe- und Bürokomplex Rosental Office in Leipzig verkauft

Die in Leipzig ansässige VICUS GROUP hat den Gewerbe- und Bürokomplex „Rosental Office“ in Leipzig erworben. Verkäufer der Liegenschaft Goyastraße 2 A-D/Max-Planck-Straße 52 A, B ist eine Schweizer Großbank, die von der PMN Real Estate Management GmbH beraten wurde. Als Vermittler für den Verkäufer war Knight Frank Berlin im Exklusivmandat involviert.

Das Büroobjekt „Rosental Office“ verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 10.700 m² und wird von einem Opel-Autohaus sowie einer Reihe von Sportverbänden, der ARAG und Württembergischen Versicherung genutzt. Ferner hat die HIP/Bachmann & Schneider ihren Hauptsitz an diesem Standort. Das Gebäude befindet sich im Waldstraßenviertel in unmittelbarer Umgebung zur Red-Bull-Arena und ist somit eine der beliebtesten Wohn- und Geschäftsadressen in Leipzig.

 

07.09.2016, Knight Frank

Schwerin: Nahversorgungszentrum „Dreescher Markt“ verkauft

Der deutschlandweit aktive Investor Intown hat das Nahversorgungszentrum „Dreescher Markt“ in Schwerin erworben. Verkäufer der Liegenschaft Dreescher Markt 3-5 ist ein von der Investment-Gesellschaft Tristan Capital Partners beratener Fonds. Juristisch beratend waren bei der Transaktion auf der Verkäuferseite McDermott Will & Emery tätig. Als Makler für den Verkäufer war Knight Frank Berlin involviert.

Das Nahversorgungszentrum „Dreescher Markt“ verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 10.300 m² und wird neben Ärzten und Wohnungsmietern in den Obergeschossen von den Einzelhandelsmietern Rewe, Rossmann, Sparkasse, NKD und TEDi im Erdgeschoss genutzt und stellt eines der wichtigsten Versorgungszentren im umliegenden Wohngebiet „Dreescher Markt“ dar.

 

06.09.2016, Deal Magazin

GPEP GmbH kauft Einzelhandelsportfolio Duplo mit fünf Liegenschaften

Die GPEP GmbH hat das Einzelhandelsportfolio „Duplo“ als Portfolio, Asset und Property Manager für einen Spezialfonds erworben. Verkäufer der Liegenschaft in Schladen, Haldensleben, Voerde, Frankenthal und Burghaun ist ein internationaler Fonds vertreten durch den in London ansässigen Insolvenzverwalter Grant Thornton, der von Mount Street Mortgage Servicing Limited beauftragt wurde. Juristisch beratend war bei der Transaktion auf der Verkäuferseite Herbert Smith Freehills tätig. Als Immobilienberater im exklusiven Verkaufsmandat für den Verkäufer war Knight Frank Berlin involviert.

Das Portfolio mit seinen 5 Standorten verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 26.000 m² und wird überwiegend durch die Einzelhandelsmieter REWE, EDEKA, Rossmann, Takko, KiK und Fressnapf genutzt. Bei dem vor der Sommerpause erst kürzlich erfolgten Nutzen- und Lastenwechsel handelt es sich bereits um die zweite Transaktion nach dem Retail Portfolio „Lego“, die Knight Frank Berlin im Auftrag von Grant Thornton London und Mount Street Servicing Limited begleitet hat.